Köpfe: Der deutsche Anwaltsverein zeichnet Daad Mousa aus Syrien für aus.

 

Die syrische Rechtsanwältin Daad Moussa ist mit dem Maria-Otto-Preis des deutschen Deutscher Anwaltverein e.V.​ ausgezeichnet worden. Seit mehren Jahrzehnten setzt sich Moussa für die Gleichstellung der Geschlechter in Ihrem Heimatland ein.

 

Aus der Pressemitteilung des DAV:

„Der Mut und die Courage von Frau Mousa sind bewundernswert“, sagte DAV-Präsident Ulrich Schellenberg bei der Preisverleihung. „Auch gegen starke Widerstände klärt sie hilfsbedürftige Frauen über ihre Rechte auf und spricht Tabuthemen wie häusliche Gewalt und sogenannte Ehrenmorde offen an“, so Schellenberg.

Daad Mousa hat beispielsweise gemeinsam mit anderen Aktivistinnen ein Frauenhaus in Syrien gegründet und eine Hotline für weibliche Gewaltopfer eingerichtet. Sie lebt nach wie vor in Syrien und berät beide Projekte nun juristisch. Bis zum Jahre 2012 war sie zudem Vertrauensanwältin der Deutschen Botschaft in Syrien. Sie beriet die Botschaft etwa in Fällen, in denen deutsche Frauen gegen ihren Willen von ihren Ehemännern in Syrien festgehalten wurden.

Die Journalistin Dr. Elisabeth Seligmann hob in ihrer Laudatio die Bedeutung der Arbeit von Frau Mousa hervor: „Daad Mousa füllt den Begriff der Menschenwürde mit Leben. Mit ihrem Einsatz für die Frauenrechte in Syrien sorgt Frau Mousa dafür, dass die Menschenwürde im konkreten Einzelfall zur Geltung gelangt“.

 

Zur Person via anwaltverein.de:
https://anwaltverein.de/de/ueber-uns/preise/daad-mousa

Zur Pressemitteilung 11/17 des DAV:
https://anwaltverein.de/de/newsroom/pm-11-17-einsatz-fuer-frauenrechte-in-syrien-deutscher-anwaltverein-ehrt-rechtsanwaeltin-daad-mousa